zurück

Der OFC vergisst, sich zu Belohnen!

06.11.17 In einem über weite Strecken gut geführten Spiel ging der OFC verdient in Führung – um sich gleich im Gegenzug wieder um den Lohn und am Ende auch um die Punkte zu bringen. Der BV Gräfrath macht aus 5 Chancen 2 Tore und tanzt nach dem Schlusspfiff ausgelassen im Kreis herum.

Gut agiert und viele Chancen vor der Pause erspielt, aber nur eine genutzt – so lautet die Halbzeitanalyse des OFC in kurzen Worten. Auf drei Positionen wurde nach dem Derby umgestellt – Sammy Hakiri und Onur Güldogan in der Startelf und Benny Hakiri vorne für D. Diem. Und der Plan schien aufzugehen – in der 26. Minute erzielte Güldogan die Führung. Offenbar war man aber zu sehr noch mit dem Jubeln beschäftigt, denn kurz nach Wiederanstoß hatten die Gäste dierkt wieder ausgeglichen… das mit der Konzentration nach dem Führungsjubel hatten wir leider schon öfters.
Kurz vor der Pause dann sogar die Gästeführung (43.) nach einer Ecke von rechts, als sich niemand in der sonst stabilen OFC-Abwehr dafür verantwortlich fühlte, den Ball… sagen wir mal zu entschärfen.

In Hälfte 2 dann ein ausgeglichenes Spiel, doch Ohligs drückte auf den Ausgleich. Aber ohne Abschlussglück haderte man mit den vergebenen Chancen und auch mit dem Schiri – am Ende stand es 3:0 bei den gelben Karten für den OFC, nicht jede war nachvollziehbar.
Kurz vor Ende verhinderte Sammy Hakiri dann das 1:3, das auch des Guten zuviel gewesen wäre. Summa summarum fehlte den Blau-Gelben heute ein wenig Kaltschnäuzigkeit im 16er.