zurück

Spektakel bei 25 Grad – OFC mit erstem Auswärtssieg 2018

08.04.18 Was für ein Spiel, was für eine Geschichte! Trotz einer 50-minütigen Unterzahl bringen die Ohligser drei Punkte mit ins Unterland und belohnen sich für einen kämpferischen Auftritt bis in die 96. Minute.

Gleich nach Anpfiff, der wegen diverser Zeitprobleme aus dem Vorspiel erst um 15:19 erfolgte, nahm der OFC das Heft in die Hand und ging schon in der 6. Minute durch Hakiri (Assist Leichner) in Front. Bis dahin lief alles gut, nach dem überraschenden Ausgleich (30.) aber für 10 Minuten nichts mehr. Die erneute OFC-Führung (Hakiri, 42. Leichner) beantwortete die Post „postwendend“ mit dem 2:2, ehe die Gäste durch Leichner (A. Solida) in der Nachspielzeit wieder die Führung erzielten. Zu diesem Zeitpunkt war man schon nur noch zu Zehnt auf dem Platz, da C. Weiß nach einem Foul in der 36. Minute erst Gelb und drei Minuten später wegen „ungebührlichem Verhalten bei einer mündlichen Verwarnung" die Ampelkarte sah.

Nach der Pause dann ein böser "Kurzfilmauftritt" für den OFC. Innerhalb von 3 Minuten gelang den Gastgebern mit 2 identischen Freistößen ins genau identische Toreck die erstmalige Führung. Da sahen nicht wenige Ohligser die Messe als gelesen an, doch das Trainerteam peitschte die Spieler weiter nach vorne und sagte voraus, was dann noch geschah: Das 4:4 durch einen Treffer von Solida, schön freigespielt durch Hakiri (65.) und den Siegtreffer in der 94. Minute durch den zuvor eingewechselten Diem, der den Keeper am Fünfmeterraum tunnelte. Nach dem Schlußpfiff lagen alle platt auf der Kunstfaser - und etliche Zuschauer beider Lager bekamen die Münder nicht mehr zu...

 

<< Team Zwo ebenfalls Torhungrig >>

Auch Team Zwo kehrt mit einem Auswärtssieg zurück an den HLW: 5:1 (3:1) hiess es am Ende bei der Zweiten vom SV Ditib, bei der man sogar zunächst in Rückstand geriet.
Doch "der vierfache Luca" - einmal namens Artiaco zum 1:1 und 1:5, einmal namens Mangia zum 1:2 und 1:3 sowie V. Troia sorgten ebenfalls für glückliche Gesichter.
Anbetrachts der Tatsache, dass heute kein Auswechselspieler zur Verfügung stand, eine tolle Leistung.